Seite auswählen

In welcher Welt möchtest Du leben?

 

Diese Frage stellt(e) Matthias Wilke in seiner Blogparade. Mit dem Herzen zu träumen, ist ausdrücklich erwünscht. Also mache ich hier einen Streifzug in meine (Wunsch-)Welt…

 

Liebe Besucherin,
lieber Besucher,

ich möchte in einer Welt leben, in der ich deine einzigartige Schönheit offen wahrnehmen und zeigen darf, wie sie Schönheit - Schmetterlingmich berührt. Eine Welt, in der ich mich mit dir und jedem Menschen dem ich begegne, verbunden fühle. So, wie wir uns gemeinsam mit dieser Welt verbunden fühlen, denn wir spüren, dass wir mit Allem und Jedem verwandt sind. Eine Welt, die wir durch bewusste und achtsame Berührung erfahren und kreieren.

Ich wünsche mir, dass wir in unserer Welt emotional und körperlich berührbar sind. Dass dieses unser Sein ist. Dass wir uns gegenseitig sehen, achten, lieben und als verbundene Wesen miteinander leben. Dass uns bewusst ist, dass wir unter all unseren Farben und äußerlichen Unterschieden einen gemeinsamen Ursprung haben.

 

Jedes Leben ist ein einzigartiges Wunder

In dieser Welt spüren wir, dass jedes Leben einzigartig und ein Wunder ist. Jedes dieser Wunder behüten wir liebend in seinem ihm gemäßen Wachsen. Solange es wachsen mag. Jeder Mensch, jedes Wesen ist frei in seinem Dasein und Wachsen. Miteinander gestalten wir ein Leben das uns alle trägt, uns über unsere Sinne einen Lebenssinn fühlen lässt.

Gefühle sind in dieser Welt geschätzt und wir zeigen sie offen. Sie bereichern unsere Kommunikation und fördern Klarheit und Nähe.

 

Frei in der Beziehungswahl

Beziehungen - Drei FüßeBeziehungen und Lebenspartnerschaften sind in vielfältigen Formen möglich. Indem wir uns achten, wertschätzen und liebevoll miteinander umgehen, dürfen sie sich gleichwertig wandeln und den Veränderungen des Lebens anpassen. Jeder Mensch ist zu jeder Zeit frei in der Wahl seiner Beziehung(en) und in der Form, wie er sie lebt.

Wir sind uns unseres Daseins als sexuelle Wesen bewusst. Die sexuelle Energie achten wir als die grundlegende Lebenskraft. Die Weise in der wir sie leben, ist heilsam und fördert Lebensfreude und den Lebenswert. Es gibt reiche Erfahrungsmöglichkeiten in unserem Zusammenleben, sodass jeder Mensch das finden und bekommen kann, was er sich wünscht und was seinem Bedürfnis entspricht.

 

Alle Kinder sind ein Geschenk

Alle Kinder sind uns willkommen. Sie sind ein Geschenk für uns, gleich, von wem sie abstammen. Im Bewusstsein, dass sie Wege finden werdenKind auf einem Blütenteppich, die uns verborgen sind, dass sie Fähigkeiten entwickeln, die über unsere hinausgehen, achten wir ihre Wünsche und Bedürfnisse. Wir sind uns dieser Werte bewusst und fördern ihr Wachsen. Unsere Sichtweisen und Werte müssen nicht die ihren sein.
Wir achten Kinder in ihrem ganzen Dasein und in ihren Bedürfnissen. Wir schenken ihnen achtsam die Nähe und Berührung die sie wünschen und akzeptieren ihre Grenzen wie unsere eigenen.

Lernen in Liebesschulen

Wir sind uns bewusst, dass Zärtlichkeit, sinnliches Spielen, gute Berührungen und (Körper-)Kommunikation Grundbedürfnisse, Kraft-/Gesundheitsquellen und Lernfelder sind, die ein Leben lang ebenso Veränderungen durchlaufen, wie alle anderen Lebensbereiche auch. Deshalb vermitteln und fördern wir diese Fähigkeiten von Geburt an durch das ganze Leben. Liebesunterricht und Liebesschulen sind für jeden Menschen frei zugänglich und selbstverständlich – von Kindheit an.

Wir leben in einer Welt des Schenkens. Im Bewusstsein, dass wir als Teil des Lebensnetzwerkes nur in einer vielfältigen starken Verbundenheit gesund, kraft- und lustvoll leben können, achten wir auf ein Gleichgewicht im Kreislauf von Geben und Bekommen.

Blume mit Biene

In der Welt in der ich leben möchte, spüren wir, dass wir ihre Besucher und Gäste sind, die mit ihr in liebevoller Umarmung leben – um uns dann einst tief berührt und erfüllt von ihr verabschieden zu können.

In herzlicher Verbundenheit,

Eberhard Axel Grote

 

Fotos: © Christina Bohin & Eberhard Axel Grote