Seite auswählen

Zwischen Therapie und Alltag

Den geschützten Raum verlassen

 

Gehörst Du zu den Frauen, deren Leben von Missbrauchserfahrungen oder anderem Traumaerleben geprägt und/oder beeinflusst ist?
Wenn ja,
– konntest Du Dich weit genug von den Auswirkungen befreien, um ein weitgehend unbefangenes und (glück-)erfülltes Leben zu führen?

Mir begegneten bislang zum Teil Frauen mit Missbrauchshintergrund, die sich, therapeutisch gut unterstützt, durch die Arbeit an ihren Themen wirklich sehr befreien konnten. Sie gehen mit der wiedergewonnenen Lebendigkeit kraftvoll ihren Lebensweg. Manche haben sogar Partner, die sie im alltäglichen Leben liebevoll bei weiterer Heilung begleiten.

– Wenn das bei Dir so ist, ist es wundervoll und wirklich berührend schön für mich, denn ich liebe volles Leben und lebendiges, inniges Miteinander!

Trifft das auf Dich noch nicht zu? Fühlst Du Dich noch nicht mit dem ganzen Potential Deiner Lebenskraft und -freude verbunden?

Vielleicht gibt es auch nach wirklich guten Therapien ungeliebte, unbelebte oder zu schattige Räume in Dir. Vielleicht gibt es noch Landschaften in Deinen Gefühlen, die Du nur mit einer Begleitung an Deiner Seite erkunden möchtest. Vielleicht sind in Dir noch hemmende Verstrickungen und Abwehr des männlichen Teils der Menschheit vorhanden, die Du gerne lösen möchtest…

Vielleicht gehörst Du zu den Frauen, die trotz aller therapeutischen Hilfe noch den Strudel des Geschehenen spüren und mit dem Sog ihrer Gefühle ringen.

Manche Frauen verweigern gar ganz bewusst eine Öffnung in den Therapiestunden, weil sie sich ansonsten nachher mit den geweckten Gefühlen alleingelassen fühlen.

All das sind Herzensbereiche meiner Arbeit. Ich empfinde es als Berufung und Geschenk, meine vielfältigen Fähigkeiten für Dich einsetzen zu dürfen und zu können. Zum Wachsen Deiner Lebenskraft und -freude.

Deine Lebenskraft wieder vollständig zu finden, zu befreien und wachsen zu lassen, gelingt durch menschliche Nähe und Berührung. Durch das Erfahren von wirklicher Wertschätzung, Annahme und liebevoller Begegnung.

Den Therapien – besser der Therapeutenschaft – sind Grenzen gesetzt. Sie gelten insbesondere der körperlichen Berührung, sowie einem emotionalen Einlassen von Therapeutenseite. Dabei sind beides sehr wichtige und grundlegende Bereiche zur Gesundung und Gesunderhaltung  des Lebens! Erst ganz langsam finden sich heutzutage Menschen, welche diese Bereiche füllen. Es gibt für sie keine Berufsbezeichnung, keine geregelte – geschweige denn eine anerkannte – Ausbildung. Gesellschaftlich bewegen sie sich in einer Grauzone, doch sie leisten wertvolle Hilfe zum Leben.

Für mich zählt mein ganzes vielfältiges Leben als Ausbildung. Durch sie kann ich Dir eine liebevolle, achtsame und einfühlsame Begleitung anbieten. Insbesondere mit Berührung und einem emotionalen Einlassen, soweit Du dazu bereit bist und es wünscht. In Deinem Schrittmaß.

Wenn Du mit mir persönlichen Kontakt aufnimmst, sichere ich Dir ein einfühlsames, kostenloses Gespräch zu, um Dein Anliegen ins Leben zu bringen.

Warum ich hier nur Frauen anspreche…
Ich habe bislang eine ganze Bandbreite an Erfahrungen in der Begleitung von Frauen zu dieser Thematik. Obwohl der Anteil missbrauchter Männer nach Schätzungen ähnlich hoch zu sein scheint, gab es bislang noch keinen Mann, der meine Arbeit in der Richtung gewünscht hat. So wende ich mich hier zunächst weiterhin direkt an Euch Frauen.